stahlwerke

Stahlwerker

Der Einsatz von Speisern beim Gießen von Blöcken wurde hauptsächlich eingeführt, um den Schrumpfungskegel zu beseitigen, der sich während dem Übergang des Stahls vom flüssigen in den festen Zustand bildet. Daraufhin haben die neuen Technologien, die Optimierung der Leistung und die Notwendigkeit, immer höher qualifizierte Produkte zu erhalten, die Forschung dazu veranlasst, die Effizienz und die Wirksamkeit der Speiser zu verbessern. Die Firma Faprosid hat zu diesem Zweck 1991 eine neue Art von isolierenden und exotherm-isolierenden Speisern entwickelt, die allen derzeitigen Marktanforderungen entspricht, indem sie ein Produkt gestaltete und realisierte, das den Bedürfnissen jedes Kunden gerecht wird.

Die leichte Handhabung aufgrund des geringen spezifischen Gewichts, die niedrigen Installationskosten, die hervorragenden isolierenden und exotherm-isolierenden Eigenschaften und die hohe Leistung haben ermöglicht, dass Faprosid bis heute der größte Hersteller von Speisern in Italien ist. Labortests hinsichtlich der Wärmeleitfähigkeit dieser neuen Speiserart ergaben höhere Isolierwerte gegenüber herkömmlichen isolierenden und exotherm-isolierenden Speisern, die allgemein gebräuchlich sind. 

Gießereien

Giessereien

Seit ihrer Gründung positioniert sich die Firma Faprosid als marktführendes Unternehmen unter den bedeutendsten europäischen Herstellern von exothermen und isolierenden Materialien für Gießereien. Sie hat neuartige Produkte für Gießereien entwickelt, deren hochwertige Qualität von den bedeutendsten europäischen Unternehmen bestätigt worden ist.
Die Produktion besteht aus vollautomatischen Anlagen, die geeignet sind, ein Endprodukt von garantierter Qualität hervorzubringen, und ermöglichen, allen derzeitigen Marktanforderungen zu entsprechen.
Die umfassende Erfahrung des Personals ermöglicht dem Unternehmen, jedem einzelnen Kunden individuelle und wirkungsvolle Lösungen anzubieten. Die modernen Gießverfahren erfordern in der Gießerei in den meisten Fällen den Einsatz von Isoliermuffen und Iso-Exo-Muffen, um die volumetrische Schrumpfung, die das verarbeitete Metall während des Übergangs vom flüssigen in den festen Zustand erfährt, zu kontrollieren. Die Verwendung dieser Muffen gewährleistet im Vergleich zu den alten traditionellen Speisern eine nahezu perfekte Speisung und die entsprechende Füllung der vorgeformten Modelle, ohne dass chemische, physikalische und mechanische Veränderungen auftreten. Die Gussart und die spezifische Schrumpfung jedes Metalls variieren die theoretischen Bedingungen der Zeiten und der Art der Erstarrung. Daher ist die Verwendung von Isoliermuffen und Iso-Exo-Muffen erforderlich, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten.

Geschehen

01
13. Internazionale Giesserei-Fachmesse mit tecnichal forum
13. Internazionale Giesserei-Fachmesse mit tecnichal forum
Willkommen auf der GIFA 2015. GIFA ist die wichtigste Fachmesse für Gießereitechnik in der...